andreas_hempel_interview1b

Interview: Im Gespräch mit Andreas Hempel

Andreas Hempel, geboren 1975, lebt in Düsseldorf und arbeitet international als Fotograf und CGI-Director. Repräsentiert wird er von Kelly Kellerhoff. Wir haben Andreas für unsere Jubiläumsausgabe einige Fragen gestellt.

Wie und wann bist Du das erste Mal mit Fotografie in Berührung gekommen und was zeigt Dein erstes Foto, welches Du bewusst aufgenommen hast?
Ich weiß noch genau, wie sich damals die schwarze Nikon FM2 meines Vaters anfühlte und anhörte. Ein unvergessliches Gefühl, als ich das erste Mal den Film eingelegt, den Verschluss gespannt und ausgelöst habe. Das hat mich nicht mehr losgelassen!

Was hat Dich dazu bewogen Fotograf zu werden?
Die Möglichkeit Stimmungen und Emotionen in einem Bild festzuhalten und es mit anderen teilen zu können. Die Welt sehen und erleben zu dürfen und im Teamwork tolle Bilder entstehen zu lassen.

Wie sah Dein Start in den Beruf denn genau aus? Hast Du eine Fotografen-Ausbildung oder eventuell Assistenzen bei anderen Fotografen gemacht?
Aus purer Liebe und Leidenschaft zur Fotografie, habe ich 2001 mein langjähriges Jura-Studium im In- und Ausland mitten im Examen an den Nagel gehängt, um in Dortmund Fotodesign zu studieren. Während des Studiums habe ich durchgängig bei vielen tollen Fotografen assistiert und konsequent freie Arbeiten umgesetzt.







Deine Schwerpunkte liegen heute primär in den Bereichen Cars, Landscape und People. Weshalb? Was reizt Dich immer wieder daran?
Ich möchte mich eigentlich nicht durch bestimmte Schwerpunkte eingrenzen lassen. Geile Bilder machen, das möchte ich. Ohne Einschränkung!

Wie würdest Du selbst Deinen fotografischen Stil in nur wenigen Worten beschreiben?
Emotional, stimmungsvoll und detailverliebt, aber nicht überladen!

Auf welche Deiner Arbeiten bist Du besonders stolz oder vielleicht einfacher gefragt, welche Deiner Bilder schaust Du Dir selbst immer wieder gerne an?
Ich schaue mir meine Bilder immer wieder kritisch an, um daraus zu lernen, mich weiter zu entwickeln und nicht stehen zu bleiben!

Was inspiriert Dich?
Das Leben, die Natur und die Menschen, sowie alle Formen und Linien und noch so vieles mehr!

Wenn Zeit, Geld und andere Faktoren keinerlei Rolle spielen würden: Wie würde Dein absolutes Traumprojekt aussehen?
Wenn Zeit, Geld und andere Faktoren keine Rolle spielen würden … Ja, das wäre dann wohl ein absolutes Traumprojekt. Viele tolle Projekte, die mir angeboten werden, könnten noch viel kreativer und mutiger umgesetzt werden, wenn uns nicht Kunden-Ängste, interne Firmen-Politik und der Einkauf daran hindern würden. Aber ich bin sehr dankbar, dass ich schon so viele spannende und außergewöhnliche Motive umsetzen durfte. Und bin mir sicher, dass da noch so einiges auf mich zu kommen wird!

Gibt es einige Fotografenkollegen, speziell mit Fokus auf Deutschland, deren Arbeiten Du besonders schätzt?
Es gibt einige Fotografen, die mich inspirieren und die ich sehr schätze. Bei den ganz Großen ist es die Natürlichkeit von Peter Lindbergh und die Klarheit von Andreas Gursky, um hier nur zwei Namen zu nennen.

Was zeichnet für Dich ein wirklich herausragendes Foto aus?
Ein Bild, das den Betrachter berührt, nicht mehr loslässt und in Erinnerung bleibt.

Welchen Stellenwert haben freie Arbeiten für Dich?
Freie Arbeiten sind mir unglaublich wichtig, denn Sie bedeuten Freiheit und Persönlichkeit!

Welche Kamera(s) nutzt Du?
PhaseOne auf Contax und Cambo, Canon, Leica und im täglichen Dauereinsatz das iPhone 8.







Viele Fotografen beschäftigen sich mehr und mehr auch mit dem Thema „Film“. Inwieweit ist dies auch für Dich interessant?
Interessant und spannend ist das Bewegtbild auf jeden Fall. Viele Inspirationen bekomme ich schließlich auch durch gute Filme. Zum anderen reizt mich jedes Medium, Bilder entstehen zu lassen, Geschichten zu erzählen und Emotionen auszulösen. Wir haben auch schon kleine Teaser und Bewegt-Sequenzen für Kunden umgesetzt, aber meine Spezialisierung liegt aktuell bei der Fotografie und im CGI.

Kannst Du uns drei Webseiten und/oder Apps nennen, die Du nutzt?
Lufthansa, Instagram und Wetter-Online.

Du hast einiges von der Welt gesehen und in unterschiedlichsten Ländern gearbeitet. Wo würdest Du morgen früh am liebsten aufwachen?
Dort wo meine Frau und meine Kinder sind, denn die Familie ist das Wichtigste im Leben!

Vielen Dank für das Gespräch.

 
Links:
   www.hempel-photography.com
   www.kellykellerhoff.de
   zum Onlineprofil
 

kommentieren