christianbruch_spiegel1c

Christian O. Bruch portraitiert für Spiegel Online

Ein großer Pool von Redakteuren und Mitarbeitern setzt tagtäglich auf SPIEGEL ONLINE die Geschehnisse in Wirtschaft, Politik, Sport und Kultur in Wort und Bild um. Beim Relaunch der Website stellte sich der Redaktion eine zusätzliche Anforderung von 120 Portraits dieser Kollegen. Die Aufnahmen sollten einheitlich die Profile der Mitarbeiter repräsentieren, authentisch wirken und zugleich die jeweils individuelle Ausstrahlung der portraitierten Person unterstreichen. Christian O. Bruch war der Redaktion bekannt durch viele Portraitaufnahmen, die er bereits für die SPIEGEL Printausgabe von bekannten und unbekannteren Namen aus Wirtschaft und Politik realisiert hatte. Das erleichterte der Redaktion die Entscheidung für die Beauftragung des Fotografen für das eigene nicht unkomplizierte Portrait-Projekt.

Innerhalb von vier Tagen setzte Christian Bruch die 120 Portraits im Verlagshaus um: entspannt aber professionell, vor identischem Hintergrund sowie mit gezieltem Lichteinsatz für einen einheitlichen Auftritt. Abrufbar im Spiegel Online Impressum. Weitere Beispiele der Portraits finden Interessierte hier.









 
Links:
   www.expose-photo.de/christian-bruch
   zum Onlineprofil
 

kommentieren